Beisetzung im FriedWald

Der FriedWald bietet eine Alternative zum klassischen Friedhof. Alle Urnen werden im Wurzelwerk eines Baums herum beigesetzt. Die Bestattung findet in extra dafür ausgewiesenen Wäldern statt.

FriedWald-Urne aus Steinmehl

FriedWald-Urne aus Steinmehl

FriedWald-Urne Kiefer Hohlform

FriedWald-Urne Kiefer

FriedWald-Urne mit Zierband

FriedWald-Urne mit Zierband

FriedWald-Urne mit Goldrand

FriedWald-Urne mit Goldrand

Voraussetzung für eine Beisetzung im FriedWald ist die Kremation des Verstorbenen sowie eine biologisch abbaubare Urne, die in den Beisetzungsgebühren bereits erhalten ist. Beim Erwerb eines Platzes im FriedWald ist eine biologisch abbaubare Urne im Preis enthalten. Optional können Sie sich für eine Schmuckurne entscheiden, die die Urne umhüllt.

Waldbestattung gestalten

Grabarten

Im FriedWald haben Sie die Wahl zwischen einem Basisplatz, einem Gemeinschafts-, Familien- und Partnerbaum.

Urne im FriedWaldBasisplatz

Der Basisplatz ist der kostengünstigste Platz. Mit diesem wird eine von zehn Grabstätten an einem Gemeinschaftsbaum erworben. Die Zuweisung des Platzes erfolgt durch einen Förster und kann nicht beeinflusst werden. Es besteht eine verkürzte Ruhezeit von 15 bis 30 Jahren.

Gemeinschaftsbaum

Der Gemeinschaftsbaum bietet die letzte Ruhestätte für bis zu zehn Menschen. Es können entweder ein oder mehrere Einzelplätze erworben werden. An diesem Baum werden auch Ihnen unbekannte Personen beigesetzt. Die Preise pro Platz an einem Gemeinschaftsbaum sind abhängig von der Beschaffenheit und der Lage des Baums. Die Ruhezeit liegt bei 99 Jahren ab Eröffnung des Waldes.

Partnerbaum

An einem Partnerbaum können zwei Personen beigesetzt werden. Für Ehe- oder Lebenspartner, Familienmitglieder oder Freunde ist dies optimal. Die Stärke, Art und Lage des Baumes sind die preisgebenden Faktoren. Im Preis inbegriffen sind zwei Plätze, jedoch können acht weitere für hinzugekauft werden. Auch bei diesem Baum liegt die Ruhezeit bei 99 Jahren ab Eröffnung des Waldes.

Familienbaum

Der Familienbaum kann sowohl Familien oder Freundeskreisen mit bis zu zehn Mitgliedern als letzte Ruhestätte dienen. Dieser hat eine Ruhezeit von 99 Jahren ab Eröffnung des Waldes.

Kosten im FriedWald

Die Kosten für eine Bestattung im FriedWald setzen sich aus zwei Kostenpunkte zusammen. Zum einen aus den Kosten für die Einzelruhestätte, zum anderen aus den Beisetzungskosten, die sich auf circa 275 Euro belaufen. Die günstigste Einzelruhestätte kostet circa 490 Euro, die teuerste zwischen circa 3.550 und 6.350 Euro. Die gesamten Kosten einer Waldbestattung setzen sich aus verschiedenen Leistungen zusammen.

Gestaltung der Beisetzung

Andachtsplatz im FriedWaldBestattung im FriedWald

Wie bei jeder Beisetzung besteht die Möglichkeit einer begleiteten oder Stillen Beisetzung. Auch der Gestaltung im FriedWald sind kaum Grenzen gesetzt – ganz nach den Wünschen des Verstorbenen oder der Angehörigen. Sie können Musik live oder von Tonträgern spielen lassen, weltliche oder christliche Trauerredner den Abschied begleiten lassen oder den losgelösten Raum nutzen, um Ihre eigenen Ideen oder traditionelle Rituale umzusetzen.
Lediglich soll auf Grabschmuck verzichtet werden, denn Kränze oder Kerzen fügen sich nicht in die natürliche Umgebung des Walds ein. Auch wird auf Grabsteine verzichtet. Sie haben aber die Möglichkeit, dass an dem Baumstamm eine kleine Gedenktafel angebracht wird.

Standorte

In Deutschland gibt es über 50 FriedWald-Standorte. Finden Sie einen FriedWald in Ihrer Nähe. Um sich noch ein besseres Gefühl für diese Beisetzungsform zu bekommen, bieten die FriedWälder eine kostenlose Waldführung an. Diese werden regelmäßig angeboten und Sie können das Konzept und den Wald kennenlernen.

Alle Bestattungswälder Deutschlands

Baden-Württemberg

Bayern

  • FriedWald Pappenheim
  • FriedWald Fränkische Schweiz
  • FriedWald Schwanberg

Berlin / Brandenburg

Hessen

  • FriedWald Dietzenbach
  • FriedWald Gelnhausen
  • FriedWald Herborn
  • FriedWald Lauterbach
  • FriedWald Lich
  • FriedWald Michelstadt
  • FriedWald Reinhardswald
  • FriedWald Taunusstein
  • FriedWald Waldhessen
  • FriedWald Weilrod

Mecklenburg-Vorpommern

  • FriedWald Grevesmühlen
  • FriedWald Rügen im Schlosspark Pansevitz

Niedersachsen

  • FriedWald Bramsche
  • FriedWald Bremer Schweiz
  • FriedWald Bremervörde
  • FriedWald Burg Plesse
  • FriedWald Buxtehude
  • FriedWald Cuxland
  • FriedWald Elm
  • FriedWald Hasbruch
  • FriedWald Lüneburger Heide
  • FriedWald Ostheide
  • FriedWald Reinhardswald
  • FriedWald Südharz
  • FriedWald Uetzer Herrschaft

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

  • FriedWald Dudenhofen
  • FriedWald Kirchheimbolanden

Saarland

  • FriedWald Saarbrücken

Sachsen

  • FriedWald Oberau
  • FriedWald Planitzwald

Sachsen-Anhalt

  • FriedWald Dessau-Wörlitz
  • FriedWald Freyburg
  • FriedWald Sangerhausen
  • FriedWald Schönebeck

Schleswig-Holstein

  • FriedWald Kisdorf

Alternativen zum Friedwald

Neben dem FriedWald-Konzept gibt es weitere naturverbundene Möglichkeiten der Bestattung.

RuheForst

Wie auch beim FriedWald ist der RuheForst ein extra dafür vorgesehener Bestattungswald. Der Unterschied besteht darin, dass im RuheForst RuheBiotope befinden. Dies müssen nicht nur Bäume, sondern können auch Sträucher oder Steine sein.

Baumbestattung

Baumbestattungen finden auf kommunalen Friedhöfen statt. Dort gibt es entweder einen bereits vorhandenen Baumbestand oder es werden zusätzlich Bäume gepflanzt. Die Urne wird im Wurzelwerk des Baumes beigesetzt.

Bestattungswälder

Deutschlandweit gibt es kleinere Unternehmen, die Waldbestattungen anbieten. Auch hier werden die Urnen in einem extra dafür vorgesehenen Wald in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Waldbestattung gestalten

Bewerten Sie diese Seite
Beisetzung im FriedWald
4.8 (96.67%) 6 votes

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich