Seebestattung auf dem Meer

Bei einer Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen mit seemännischen Zeremonien im offenen Meer beigesetzt. Diese naturnahe Bestattungsart ist eine schöne Alternative für alle Menschen, die sich der See verbunden fühlen oder einen Bezug zur Küste haben. Zahlreiche Abfahrtshäfen an der Nordsee und Ostsee stehen dabei zur Auswahl.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Beisetzung auf Nordsee oder Ostsee
    Die Seebestattung setzt eine Einäscherung im Krematorium voraus. Die wasserlösliche Urne wird von einem Schiff aus dem Meer übergeben.
  • Geringe Kosten bei unbegleiteter Seebestattung
    Durch geringere Beisetzungsgebühren und entfallende Grabpflege ist die unbegleitete Seebestattung eine der günstigsten Bestattungsarten.
  • Trauerfeier auf Schiff möglich
    Sie können die Trauerfeier sehr individuell gestalten. In einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie gerne über die Möglichkeiten.

Seebestattung gestalten

Mögliche Abfahrtshäfen und Seegebiete

In Deutschland finden alle Seebestattungen in den Küstenmeeren der Nordsee und Ostsee statt. Bei den Bestattungsgebieten handelt es sich um speziell ausgewiesene Seegebiete, in denen Fischerei und Wassersport nicht gestattet sind. Ein würdevoller Abschied und eine ungestörte letzte Ruhe sind also jederzeit gewährleistet.

Darüber hinaus sind auch Seebestattungen im Atlantik, im Mittelmeer und in anderen Weltmeeren möglich. Wir beraten Sie gerne.

Ablauf einer Seebestattung

Seebestattung: Urne mit UrnenkranzDer Ablauf einer Seebestattung richtet sich vor allem danach, ob die Beisetzung in Anwesenheit der Angehörigen stattfinden soll oder ganz ohne Begleitung. In letzterem Fall spricht man von einer stillen Beisetzung. Wenn Sie sich für eine stille Beisetzung entscheiden, kann auch eine Abschiednahme und Trauerfeier im Krematorium oder im Bestattungsinstitut erfolgen.

Beisetzung mit Begleitung

Bei einer Seebestattung mit Abschiednahme auf dem Schiff treffen sich die Trauergäste am Termin der Beisetzung im Abfahrtshafen. Sie gehen gemeinsam an Bord und fahren mit dem Schiff zur Bestattungsposition. Auf der Fahrt haben sie Gelegenheit, sich still an der Urne zu verabschieden.

Während der Beisetzung weht die Schiffsflagge auf Halbmast. Der Kapitän hält üblicherweise die Trauerrede. Die inhaltlichen Details werden vorher mit den Angehörigen abgesprochen. Nach der Ansprache des Kapitäns wird die Urne an einem Schiffstau langsam dem Meer übergeben. Üblicherweise werden dabei traditionelle Seemannslieder gespielt. Aber auch in diesem Punkt berücksichtigt die Reederei gerne persönliche Wünsche.

Seebestattung: Seeurne mit Leuchtturmmotiv

Seeurne mit Leuchtturmmotiv

Seebestattung: Anhydrit-Quarzilith-Seeurne

Anhydrit-Quarzilith-Seeurne

Seebestattung: Anhydrit-Tonolith-Seeurne blau

Anhydrit-Tonolith-Seeurne

Seebestattung: Seeurne mit Seekarte weiß

Seeurne mit Seekarte

Anschließend können die Angehörigen Blumen oder Blütenblätter auf die Wasseroberfläche streuen. Das Schiff dreht eine oder mehrere Ehrenrunden um die Beisetzungsstelle und erteilt dem Verstorbenen mit Signaltönen die letzte Ehre. Auf der Rückfahrt bietet sich die Gelegenheit, die Trauergesellschaft mit Kuchen, kalten Platten und heißen oder Getränken zu bewirten.

Seebestattung vor HusumPlanen Sie mit uns eine Seebestattung auf der Nord- oder Ostsee. Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten einer Trauerfeier mit maritimer Atmosphäre.

Seebestattung gestalten

Stille Beisetzung

Bei einer stillen Beisetzung ohne Begleitung durch die Angehörigen werden mehrere Urnen nacheinander der See übergeben. Die schlichte Zeremonie kommt ohne Musik und Trauerrede aus.

Nach der Beisetzung

Im Anschluss an die Seebestattung erhalten die Angehörigen eine Seegrabmappe mit einem Auszug aus dem Schiffstagebuch und der genauen Beisetzungsposition überreicht. Dies ist ein Andenken an den Verstorbenen und an die Beisetzung. Da es keine Grabstelle im herkömmlichen Sinn gibt und somit auch keinen physischen Ort der Trauer, bieten die meisten Reedereien mehrmals im Jahr außerdem Gedenkfahrten in die Beisetzungsgebiete an.

Seebestattung: Abendhimmel

Voraussetzungen für eine Seebestattung

Im offenen Meer werden ausschließlich Urnen beigesetzt. Eine Seebestattung ist also nur möglich, wenn der Verstorbene zuvor eingeäschert wurde.

  • Darüber hinaus muss eine Willenserklärung des Verstorbenen vorliegen, aus der hervorgeht, dass seine letzte Ruhestätte das Meer sein soll. Falls zu Lebzeiten keine Willenserklärung aufgesetzt wurde, können die nächsten Angehörigen einen Antrag stellen.
  • Um jedoch möglichen Missverständnissen vorzubeugen, ist es sinnvoll wenn Sie zu Lebzeiten bereits eine Bestattungsverfügung erstellen und Ihre Wünsche zusätzlich mit einer Bestattungsvorsorge absichern. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass Sie nach Ihrem Tod tatsächlich die gewünschte Seebestattung erhalten.

Kosten einer Seebestattung

Durch den Verzicht auf einen teuren Sarg und den Grabstein kann die Seebestattung eine sehr preiswerte Alternative zur herkömmlichen Erdbestattung oder Feuerbestattung auf dem Friedhof sein. Die Gesamtkosten einer Seebestattung hängen jedoch in erster Linie davon ab, ob die Beisetzung begleitet werden soll und welches Seegebiet Sie wählen.

  • Eine unbegleitete Seebestattung auf der Ostsee wird schon für etwa 2.235 Euro angeboten.
  • Eine Beisetzung mit Trauerfeier vor Borkum kann bis zu 8.055 Euro kosten.

Alternativen zur Seebestattung

Neben der Seebestattung auf dem Meer gibt es noch andere naturnahe Bestattungsarten als Alternativen zur Beerdigung auf dem Friedhof. Sie alle setzen eine Einäscherung im Krematorium voraus.

Waldbestattung

Bei der Waldbestattung findet der Verstorbene die letzte Ruhe im Wurzelwerk eines Baumes. Bestattungswälder gibt es in allen Regionen Deutschlands.

Almwiesenbestattung

Die exklusive Almwiesenbestattung wird nur in den Schweizer Alpen angeboten. Die Asche eines Verstorbenen wird bei dieser Bestattungsart auf einer blühenden Bergwiese bestattet.

Diamantbestattung

Bei der Diamantbestattung wird ein Teil der Asche zu einem einzigartigen Erinnerungsdiamanten gepresst. Die Angehörigen können diesen als Schmuckstück bei sich tragen.

Vor- und Nachteile einer Seebestattung

Ist eine Beisetzung in der Nordsee oder Ostsee die richtige Bestattungsart für Sie? Wir haben die wichtigsten Argumente für und gegen die Seebestattung noch einmal zusammengetragen.

Vorteile

  • Naturnahe Bestattungsart
    Sie finden eine letzte Ruhe unter den ewig rollenden Wellen des Meeres. Viele Menschen finden diese Vorstellung sehr beruhigend.
  • Frei wählbares Seegebiet
    Im Gegensatz zum städtischen Friedhof können Sie den Abfahrtshafen und das Seegebiet für die Bestattung frei wählen.
  • Kein Pflegeaufwand
    Die Grabpflege übernimmt das Meer. Den Angehörigen entstehen auf diese Weise keine Aufwände und keine Folgekosten.
  • Kostenersparnis
    Eine Seebestattung zählt zu den preiswertesten Bestattungsarten in Deutschland: Sie sparen sich die Friedhofsgebühren sowie die Kosten für einen hochwertigen Sarg und einen Grabstein.

Nachteile

  • Kein physisches Grab
    Die Grabstelle auf dem Grund des Meeres ist für Besucher nicht zu erreichen. Manche Angehörige finden es belastend, wenn sie keinen physischen Ort zum Trauern haben.
  • Langer Anfahrtsweg
    Trauergäste aus küstenfernen Regionen müssen gegebenenfalls lange Anfahrtswege auf sich nehmen, um die Seebestattung zu begleiten.

Seebestattung vor Wismar: KaffeetafelMaritime Abschiednahme

Wir gestalten für Sie eine Seebestattung auf der Nord- oder Ostsee nach Ihren Wünschen.

Seebestattung gestalten

Bewerten Sie diese Seite
Seebestattung auf dem Meer
4.5 (90%) 26 votes

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich