Sterbegeldversicherung

Eine durchschnittliche Erdbestattung in Deutschland kostet laut Stiftung Warentest circa 7.900 Euro. Mit einer Sterbegeldversicherung können Sie bereits zu Lebzeiten für Ihren Todesfall vorsorgen und Ihre Familie in der Trauerzeit entlasten.

Was ist eine Sterbegeldversicherung?

Eine Sterbegeldversicherung schützt Ihre Angehörigen vor finanzieller Belastung nach Ihrem Tod. Sie zahlen über einen festen Zeitraum regelmäßig einen kleineren Betrag ein. Im Trauerfall wird die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Dadurch kann eine Bestattung nach Ihren Wünschen umgesetzt werden.

Vorteile einer Sterbegeldversicherung

  • Die Sterbegeldversicherung ist ein bequemer Weg, Ihre Familie in der Trauerzeit finanziell zu entlasten.
  • Eine Sterbegeldversicherung schützt den Versicherungsnehmer ein Leben lang. Im Todesfall zahlt der Versicherer den vereinbarten Betrag an die Hinterbliebenen aus.

Nachteile einer Sterbegeldversicherung

  • Ohne Gesundheitsprüfung wird der Versicherungsschutz erst nach einer Wartezeit von bis zu 36 Monaten vollständig wirksam.
  • Die Versicherungssumme ist nicht zweckgebunden. Sie wird zwar vollständig an den Begünstigten ausgezahlt, doch es gibt keine Garantie, dass das Geld für die von Ihnen gewünschte Bestattungsart verwendet wird.
  • Durch die Möglichkeit von Preissteigerungen kann nicht gewährleistet werden, dass die ausgezahlte Versicherungssumme alle Bestattungskosten abdeckt.

Treuhandkonto als Alternative

Eine andere Lösung, um Ihre Bestattungsvorsorge finanziell abzusichern, ist das Treuhandkonto. Es bietet einige Vorteile gegenüber der Sterbegeldversicherung und ist häufig die erste Wahl für Vorsorgende:

  • Die Einrichtung des Treuhandkontos ist jederzeit und ohne Gesundheitsprüfung möglich.
  • Der eingezahlte Betrag ist zweckgebunden, d. h. er darf ausschließlich zur Finanzierung einer Bestattung nach Ihren Wünschen verwendet werden.
  • Bei November erhalten Sie zusätzlich zum Treuhandkonto eine Preisgarantie auf alle Bestatterleistungen.
Informationen zum Treuhandkonto

Versicherungssumme

Die Versicherungssumme ist der Betrag, der im Todesfall ausgezahlt wird. Umgangssprachlich wird sie auch als Sterbegeld bezeichnet. Dieser Betrag sollte innerhalb eines bestimmten Rahmens frei wählbar sein. Berücksichtigen Sie beim Festlegen der Versicherungssumme jedoch die Art und den Umfang der gewünschten Beerdigung und planen Sie am besten einen Puffer für etwaige Preissteigerungen ein. Gerne beraten wir Sie zum Thema Bestattungskosten.

Beitrag

Der regelmäßig zu zahlende Beitrag ermittelt sich aus der gewünschten Versicherungssumme, der Beitragszahldauer sowie Ihrem Alter und der Gesundheitsbestätigung.

Seriöse Versicherer haben eine Beitragsgarantie. Damit bleiben Ihre Beiträge während der gesamten Versicherungsdauer unverändert.

Beitragszahldauer

Die Beitragszahldauer können Sie im Idealfall selbst festlegen. Keinesfalls sollten Sie lebenslang Beiträge zahlen. Nach Ablauf des Zeitraums sind Sie bis an Ihr Lebensende versichert und es entstehen für Sie keine weiteren Kosten.

  • Je kürzer der gewählte Zeitraum, desto höher fällt der monatliche Beitrag aus. Wenn Sie beispielsweise früh anfangen und einen kurzen Zeitraum von 10 Jahren wählen, sind die Monatsbeiträge zwar hoch. Insgesamt zahlen Sie aber weniger ein, als wenn Sie einen langen Zeitraum wählen.
  • Wenn Sie bereits Geld für Ihre Bestattung angespart haben und dieses sicher anlegen möchten, bieten Ihnen viele Versicherungen auch eine Einmalzahlung an.
  • Je jünger der Versicherungsnehmer beim Vertragsabschluss ist, desto weniger muss er für die gewünschte Versicherungssumme einzahlen. Auf diese Weise kann die Versicherungssumme deutlich höher ausfallen als die Summe, die Sie einzahlen.

Sterbegeldversicherung: Taschenrechner und Vertragsunterlagen

Beispielrechnungen

Monatliche Beiträge und eingezahlter Gesamtbeitrag für eine Sterbegeldversicherung der Monuta.

Alter des Vorsorgenden: 40 Jahre
Versicherungssumme: 7.500 €

Zahlungsdauer10 Jahre20 Jahre30 Jahre
Zahlweisemonatlichmonatlichmonatlich
Gesundheitsprüfungjajaja
Monatl. Beitrag39,93 €23,12 €17,85 €
Gesamtbeitrag4.791,60 €5.548,80 €6.426 €

Alter des Vorsorgenden: 60 Jahre
Versicherungssumme: 7.500 €

Zahlungsdauer10 Jahre20 Jahrebis 85
Zahlweisemonatlichmonatlichmonatlich
Gesundheitsprüfungjajaja
Monatl. Beitrag58,66 €36,86 €33,71 €
Gesamtbeitrag7.039,20 €8.846,40 €10.113 €

Gesundheitsbestätigung

Beim Abschluss einer Sterbegeldversicherungen müssen Sie in der Regel einige Gesundheitsfragen beantworten. Durch diese freiwillige Gesundheitsprüfung bestätigen Sie, dass Sie zum Zeitpunkt des Abschlusses und einige Jahre zuvor an keiner Krankheit gelitten haben, die der Versicherer angibt. Dazu ist keine ärztliche Bescheinigung notwendig. Sie bestätigen die Erklärung mit einem Klick.

Wenn Sie auf die Gesundheitsprüfung verzichten, müssen Sie mit einer Wartezeit rechnen. Das bedeutet, dass ein vollständiger Versicherungsschutz erst nach einem bestimmten Zeitraum wirksam wird. Diese Wartezeit sollte höchstens 24 Monate betragen. Stirbt der Versicherte innerhalb der Wartezeit, behält sich die Versicherung vor, nur die eingezahlten Beiträge oder einen Teil der vereinbarten Versicherungssumme auszuzahlen.
Sterbegeldversicherung: Stethoskop liegt auf einem Tisch

Auszahlung der Versicherungssummme

Begünstigter

Die Auszahlung erfolgt ausschließlich an den beim Abschluss der Versicherung genannten Begünstigten. Im Idealfall bestimmen Sie die Person, die sich auch um die Organisation der Beerdigung kümmert. Der Begünstigte muss eine Sterbeurkunde oder ein gleichwertiges Dokument vorlegen. Der Versicherer zahlt das Sterbegeld wird dann kurzfristig auf das gewünschte Konto aus. Wenn Sie eine Bestattungsvorsorge bei November abschließen, zahlt der Versicherer den Betrag direkt an uns aus. Ihre Angehörigen werden dadurch nicht mit den Formalitäten belastet.

Erbfolge

Neben der Möglichkeit, einen Begünstigten direkt zu benennen, bieten Versicherungen auch die Auszahlung anhand der Erbfolge an. Diese Option sollten Sie allerdings vermeiden, da hierfür zusätzlich ein Erbschein benötigt wird. Dessen Ausstellung kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

Unfalltod

Top-Versicherer zahlen bei einem Unfalltod mehr als die vereinbarte Leistung, zum Teil sogar das Doppelte. Mit dem zusätzlichen Geld können auch Kosten gedeckt werden, die nicht zur Bestattung gehören. Bei einigen Sterbegeldversicherungen entfällt bei einem Unfalltod auch die Wartezeit.

Zusatzleistungen

Gute Versicherungen bieten neben der einfachen Auszahlung der Versicherungssumme auch attraktive Zusatzleistungen an. Das kann beispielsweise eine Rückführung aus dem Ausland oder eine Kindermitversicherung sein.

Jetzt Bestattung planen

Die wichtigsten Anbieter

Wir haben alle Angebote der verschiedenen Versicherer verglichen. Dies sind einige der wichtigsten Anbieter für Sterbegeldversicherungen in Deutschland.

Monuta

Die Monuta Sterbegeldversicherung ist der Testsieger in verschiedenen unabhängigen Vergleichen. Sie können eine Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitsfragen wählen. Weitere Vorteile:

  • Frei wählbare Versicherungssumme zwischen 3.000 € und 15.000 €.
  • Sofort vollständiger Versicherungsschutz bei Gesundheitsbestätigung.
  • Vollständiger Schutz nach 24 Monaten ohne Gesundheitsbestätigung.
  • Kinder sind kostenlos mitversichert.
  • Doppelte Auszahlung bei Unfalltod.

Ideal Versicherung

Bei der Ideal schließen Sie eine Sterbegeldversicherung mit Überschussbeteiligung durch Verzinsung ab. Eine Gesundheitsprüfung ist nicht erforderlich.

  • Frei wählbare Versicherungssumme zwischen 1.500 € und 20.000 €.
  • Vollständiger Versicherungsschutz nach 6 Monaten bei Einmalzahlung.
  • Vollständiger Versicherungsschutz nach 18 Monaten bei monatlicher Zahlung.
  • Sofort vollständiger Schutz und doppelte Auszahlung bei Unfalltod.

Solidar Versicherung

Die Solidar Sterbegeldversicherung bietet den Vorsorgenden Beitragsrabatt und Sterbegeld-Bonus durch Überschussbeteiligung. Auch hier ist keine Gesundheitsprüfung erforderlich.

  • Versicherungssumme in 500-€-Schritten wählbar zwischen 500 € und 8.000 €.
  • Über 3 Jahre gestaffelte Versicherungsleistung nach 12 Monaten.
  • Einmalzahlung und monatliche Zahlung möglich.
  • Doppelte Auszahlung bei Unfalltod.

GE·BE·IN Versicherungen

Bei GE·BE·IN können Sie eine Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitsfragen abschließen. Überschüsse werden in Form von Beitragsrabatt sowie erhöhter Leistung im Todesfall ausgezahlt.

  • Frei wählbare Versicherungssumme zwischen 500 € und 8.000 €.
  • Sofort vollständiger Versicherungsschutz bei Gesundheitsprüfung.
  • Vollständiger Schutz nach 36 Monaten ohne Gesundheitsprüfung.
  • Einmalzahlung für Vorsorgende ab 50 Jahren.
  • Je nach Tarif doppelte Auszahlung bei Unfalltod bis zum 65. Lebensjahr.

Andere Sterbegeldversicherungen

Es gibt noch viele weitere Anbieter für Sterbegeldversicherungen in Deutschland. Neben regionalen Sterbekassen bieten auch zahlreiche Lebensversicherer Sterbegeld an. Im Folgenden eine unvollständige Liste.

  • Allianz
  • Arag
  • AXA
  • Barmenia
  • Concordia
  • Continentale
  • DAK
  • Debeka
  • DEVK
  • ERGO Direkt
  • Generali
  • Gothaer
  • Hanse Merkur
  • HDI
  • HUK-Coburg
  • Neue Leben
  • Nürnberger
  • Postbank Lebensversicherung
  • R+V
  • Signal Iduna
  • TARGO
  • Verdi
  • Die Württembergische

Wir beraten Sie zu allen Aspekten der Bestattungsvorsorge und finden die Finanzierung, die am besten zu Ihnen passt.

Jetzt Bestattung planen
Bewerten Sie diese Seite
Sterbegeldversicherung
4.6 (91.3%) 23 vote[s]

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich