Sterbegeldversicherung

Eine durchschnittliche Feuerbestattung in Deutschland kostet laut Stiftung Warentest circa 5.830 Euro. Mit einer Sterbegeldversicherung können Sie bereits zu Lebzeiten für Ihren Todesfall vorsorgen und Ihre Familie in der Trauerzeit entlasten.

Was ist eine Sterbegeldversicherung?

Eine Sterbegeldversicherung schützt Ihre Angehörigen vor finanzieller Belastung nach Ihrem Tod. Sie zahlen über einen festen Zeitraum regelmäßig einen kleineren Betrag ein. Im Trauerfall wird die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Dadurch kann eine Bestattung nach Ihren Wünschen umgesetzt werden.

Vorteile einer Sterbegeldversicherung

  • Die Sterbegeldversicherung ist ein bequemer Weg, Ihre Familie in der Trauerzeit finanziell zu entlasten.
  • Die monatliche Zahlungsweise ermöglicht einen Versicherungsschutz mit geringen Beiträgen.
  • Eine Sterbegeldversicherung schützt den Versicherungsnehmer ein Leben lang. Im Todesfall zahlt der Versicherer den vereinbarten Betrag an die Hinterbliebenen aus.
  • Der vollständige Versicherungsschutz ist sofort wirksam (mit Gesundheitsprüfung) bzw. nach einer Wartezeit von 18 bis 36 Monaten (ohne Gesundheitsprüfung).

Nachteile einer Sterbegeldversicherung

  • Die Versicherungssumme ist nicht zweckgebunden. Der Begünstigte kann sie nach Belieben verwenden und ist nicht dazu verpflichtet, Ihre Wünsche zu erfüllen.
  • Durch die Möglichkeit von Preissteigerungen kann nicht gewährleistet werden, dass die ausgezahlte Versicherungssumme alle Bestattungskosten abdeckt.

Versicherungssumme

Die Versicherungssumme ist der Betrag, der im Todesfall ausgezahlt wird. Umgangssprachlich wird sie auch als Sterbegeld bezeichnet. Dieser Betrag sollte innerhalb eines bestimmten Rahmens frei wählbar sein.

Berücksichtigen Sie beim Festlegen der Versicherungssumme die Art und den Umfang der gewünschten Beerdigung und planen Sie am besten einen Puffer für etwaige Preissteigerungen ein. Gerne beraten wir Sie zum Thema Bestattungskosten.

Gesundheitsbestätigung

Viele Anbieter verlangen beim Abschluss einer Sterbegeldversicherung eine Gesundheitsprüfung. Sie müssen dazu einige Gesundheitsfragen beantworten und bestätigen, dass Sie zum Zeitpunkt des Abschlusses und einige Jahre zuvor an keiner Krankheit gelitten haben, die der Versicherer angibt. Die Bestätigung erfolgt per Klick ohne ärztliche Bescheinigung.

Sterbegeldversicherung: Stethoskop liegt auf einem Tisch
Wenn Sie auf die Gesundheitsprüfung verzichten, wird der vollständige Versicherungsschutz erst nach einem bestimmten Zeitraum wirksam. Diese Wartezeit beträgt im günstigsten Fall nur 18 Monate, bei manchen Versicherern aber bis zu 36 Monate. Stirbt der Versicherte innerhalb der Wartezeit, erhalten seine Angehörigen die eingezahlten Beiträge zurück oder es wird ein anteiliger Betrag der Versicherungssumme ausgezahlt.

Beitrag

Der regelmäßig zu zahlende Beitrag ermittelt sich aus der Versicherungssumme, Ihrem Alter beim Abschluss sowie gegebenenfalls der Gesundheitsbestätigung. Manche Sterbegeldversicherungen legen den monatlichen Beitrag auch über die Dauer der Beitragszahlung fest.

Tipp: Bitte beachten Sie, dass seriöse Versicherer eine Beitragsgarantie bieten. Dadurch werden steigende Beiträge während der gesamten Versicherungsdauer ausgeschlossen.

Sterbegeldversicherung: Taschenrechner und Vertragsunterlagen

Auszahlung der Versicherungssummme

Die Versicherungssumme wird beim Tod des Versicherungsnehmers ausgezahlt. Sie können selbst entscheiden, wer den Betrag erhalten soll.

Begünstigter

Die Auszahlung erfolgt ausschließlich an den beim Abschluss der Versicherung genannten Begünstigten. Im Idealfall bestimmen Sie die Person, die sich auch um die Organisation der Beerdigung kümmert. Der Begünstigte muss der Versicherung eine Sterbeurkunde oder ein gleichwertiges Dokument vorlegen.

Der Versicherer zahlt das Sterbegeld dann kurzfristig auf das gewünschte Konto aus. Wenn Sie eine Bestattungsvorsorge bei November abschließen, zahlt der Versicherer den Betrag direkt an uns aus. Ihre Angehörigen werden dadurch nicht mit den Formalitäten belastet.

Erbfolge

Neben der Möglichkeit, einen Begünstigten direkt zu benennen, bieten Versicherungen auch die Auszahlung anhand der gesetzlichen Erbfolge an. Diese Option sollten Sie allerdings vermeiden, da Sie hierfür zusätzlich einen Erbschein benötigen. Dessen Ausstellung kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

Unfalltod

Top-Versicherer zahlen bei einem Unfalltod mehr als die vereinbarte Leistung, zum Teil sogar das Doppelte. Mit dem zusätzlichen Geld können auch Kosten gedeckt werden, die nicht zur Bestattung gehören. Bei einigen Sterbegeldversicherungen entfällt bei einem Unfalltod auch die Wartezeit.

Sterbegeldversicherung von November

Um Ihre Bestattungsvorsorge bei November finanziell abzusichern, empfehlen wir Ihnen unsere Sterbegeldversicherung  in Kooperation mit der Hannoverschen Lebensversicherung AG.

Sie profitieren dadurch von der Kompetenz und Erfahrung eines großen Bestattungsunternehmens in Kombination mit der starken Leistung und Sicherheit vom mehrfach ausgezeichneten Direktversicherer.

Ihre Vorteile

Keine Gesundheitsfragen: Die Sterbegeldversicherung von November schließen Sie ohne Gesundheitsprüfung ab. Das macht die Police einfach und unkompliziert.

Versichert beim Profi: Als bundesweit tätiges Bestattungsinstitut wissen wir genau, welche Leistungen im Todesfall wichtig sind. Wir kennen die tatsächlichen Kosten und können Ihnen eine Versicherungssumme empfehlen, die wirklich zu Ihren Bedürfnissen passt.

Alles aus einer Hand: Im Todesfall sind wir mit Rat und Tat für Ihre Angehörigen da. Wir können ihnen alle Fragen beantworten und auf Wunsch organisieren wir die komplette Bestattung – so, wie Sie sich das gewünscht haben.

Die Versicherung im Überblick

  • Abschluss ohne Gesundheitsprüfung
  • Frei wählbare Versicherungssumme zwischen 4.000 € und 15.000 €
  • Vollständiger Versicherungsschutz schon nach 18 Monaten
  • Beitragsgarantie für die gesamte Versicherungsdauer
  • Abschluss ab dem 50. Lebensjahr möglich
  • Doppelte Auszahlung bei Unfalltod
  • Überschussbeteiligung

Beispielrechnung

Monatliche Beiträge für eine Sterbegeldversicherung von November.

Versicherungssumme: 6.500 €
Beitragsfrei ab 85 Jahren

Alter des Vorsorgenden 50 Jahre 60 Jahre 70 Jahre
Zahlweise monatlich monatlich monatlich
Gesundheitsprüfung nein nein nein
Wartezeit 18 Monate 18 Monate 18 Monate
Monatl. Beitrag 25,18 € 35,00 € 57,17 €

Taschenrechner und VertragsunterlagenWas kostet Ihre persönliche Police?

Finden Sie es heraus und holen Sie sich ein unverbindliches Angebot für Ihre Sterbegeldversicherung von November.

Zum Angebot

Treuhandkonto als Alternative

Eine andere Lösung, um Ihre Bestattungsvorsorge finanziell abzusichern, ist das Treuhandkonto. Es bietet andere Vorteile als eine Sterbegeldversicherung und ist häufig die erste Wahl für Vorsorgende:

  • Die Einrichtung des Treuhandkontos ist jederzeit und ohne Gesundheitsprüfung möglich.
  • Der eingezahlte Betrag ist zweckgebunden, d. h. er darf ausschließlich zur Finanzierung einer Bestattung nach Ihren Wünschen verwendet werden.
  • Bei November erhalten Sie zusätzlich zum Treuhandkonto eine Preisgarantie auf alle Bestatterleistungen.
Informationen zum Treuhandkonto