Anonyme Bestattung in Würde

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine anonyme Bestattung. Kommt für Sie eine Beerdigung ohne Trauergäste und ein Grab ohne Grabstein infrage? Wir stellen Ihnen die Möglichkeiten in Deutschland vor.

Anonyme Bestattung planen

Was ist eine anonyme Bestattung?

Bei einer anonymen Beisetzung sind keine Trauernden anwesend und die Grabstelle wird weder durch einen Grabstein noch durch eine Grabplatte oder ein Schild gekennzeichnet. Es wissen also weder die Angehörigen noch der Bestatter, wo der Verstorbene beigesetzt wird. Das Grab bleibt anonym.

Arten der anonymen Bestattung

Eine anonyme Bestattung ist bei fast jeder Bestattungsart in Deutschland möglich:

Erdbestattung

Anonyme Bestattung: Wiesengrab

Die anonyme Erdbestattung wird eher selten vorgenommen. Der Sarg wird dabei auf einer größeren Wiesenfläche beigesetzt und das Grab mit Rasen besetzt. Um die Grabpflege, das heißt das Rasenmähen, kümmert sich die Friedhofsverwaltung.

Feuerbestattung

Anonyme Bestattung: UrnenhainÄhnlich wie bei der Erdbestattung wird bei der anonymen Feuerbestattung die Urne in einem Wiesengrab ohne Namenstafel bestattet. Die Rasenfläche wird auch als Urnenhain bezeichnet. Sie wird vom Friedhof gepflegt.

Seebestattung

Anonyme SeebestattungEine anonyme Seebestattung auf dem Meer wird als stille oder unbegleitete Seebestattung bezeichnet. Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird dabei ohne Anwesenheit der Hinterbliebenen im Meer versenkt. Bei einer anonymen Seebestattung werden immer mehrere Urnen nacheinander beigesetzt. Aus diesem Grund ist diese Bestattungsart in der Regel besonders preiswert.

Waldbestattung

Anonyme Bestattung: WaldbestattungEine Waldbestattung ist nie zu 100 Prozent anonym, weil jede beigesetzte Urne einem bestimmten Baum zugeordnet wird. Es lässt sich also jederzeit nachvollziehen, an welchem Baum die Verstorbenen beigesetzt werden, auch wenn die Angehörigen auf ein Namensschild verzichten. Es ist also bestenfalls um eine halbanonyme Waldbestattung möglich.

Halbanonyme Bestattung

Von einer halbanonymen Bestattung spricht man, wenn die Namen der Bestatteten auf einer Tafel oder Stele am Rande des Gräberfelds verzeichnet sind. Die Angehörigen haben bei dieser Bestattungsart einen Trauerort, an dem sie Blumen, Kerzen und Geschenke ablegen können; der genaue Punkt, an dem sich die Grabstelle befindet, ist ihnen aber nicht bekannt.

Planen Sie mit uns Ihre Bestattung. Wir beraten Sie zu den Kosten der verschiedenen Grabarten und organisieren für Sie eine Beerdigung nach Ihren Wünschen.

Bestattung planen

Gründe für eine anonyme Bestattung

Ob ein anonymes Grab für Sie die richtige Wahl ist oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab. Wenn Sie zum Beispiel keine Angehörigen mehr haben, ist ein anonymes Grab eine sinnvolle Entscheidung, da es niemanden gibt, der sich um die Grabpflege kümmern würde. Außerdem wird die Grabstätte in diesem Fall nicht als Trauerort von den Hinterbliebenen genutzt.

Anonyme Bestattung: Kolumbarium

Alternative zur anonymen Bestattung: Kolumbarium

Wenn Ihre Angehörigen in einer anderen Stadt leben oder aus anderen Gründen die Grabpflege nicht übernehmen können, bietet sich ebenfalls eine anonyme Bestattung an. Vielleicht ist es Ihren Angehörigen aber wichtig, die letzte Ruhestätte ihrer Verstorbenen zu kennen oder Abschied am Grab zu nehmen. In diesem Fall gibt es pflegefreie Alternativen zur anonymen Bestattung:

  • Beim Pflegegrab übernimmt eine Gärtnerei die Grabgestaltung und -pflege. Zur Finanzierung der Gartenarbeit wird in der Regel ein Treuhandkontovertrag abgeschlossen.
  • Die Beisetzung in einer Urnenstele oder in einem Kolumbarium zieht ebenfalls keinen Pflegeaufwand nach sich.

Nachteile einer anonymen Bestattung

Beim Wiesengrab stellt die entfallende Grabpflege einen nicht zu vernachlässigenden Kostenfaktor dar. Der Pflegeaufwand für die Friedhofsverwaltung schlägt sich nämlich in höheren Grabkosten nieder. Aus diesem Grund sind anonyme Gräber beziehungsweise Wiesengräber in den meisten Fällen nicht die günstigsten Grabarten. Sie sind zwar deutlich günstiger als Wahlgräber. Aber sie sind in fast in jeder Stadt teurer als normale Reihengräber.

Wie teuer ist eine anonyme Bestattung?

An dieser Beispielrechnung für die oben genannten Bestattungsarten können Sie sich orientieren. Grundlage für die Berechnung bilden die ermittelten Kosten In Euro für anonyme Bestattungen im Magazin der Stiftung Warentest Bestattung Spezial (10/2016).

Erdbest.Feuerbest. Seebest. Waldbest.
Gebühren für Urkunden90606060
Friedhofsgebühren2.0201.095
Reedereiab 435
Beisetzungsbebühr FriedWald350
Basisplatz FriedWald490
Bestatterleistungen inkl. Sarg u. Urne980970970970
3.090 €2.125 €ab 1.465 €1.870 €

Ist eine anonyme Bestattung würdelos?

Kritik an der anonymen Bestattung wird in erster Linie durch Kirchenverbände geübt. Sie argumentieren, dass ein Mensch und sein Name der christlichen Auffassung nach nicht voneinander zu trennen sind und ein anonyme Begräbnis ohne Grabstein deshalb nicht statthaft ist. Andere Stimmen kritisieren, dass eine anonyme Bestattung dem Verstorbenen seiner Würde beraube.

Anonyme Bestattung: Grabmal auf einem Waldfriedhof

Wir finden, dass es wichtig ist die Wünsche des Verstorbenen zu respektieren. Oder, wenn er sich nicht klar geäußert hat, die Wünsche seiner Angehörigen. Die Würde eines Menschen zu wahren bedeutet auch, seine Entscheidungen zu respektieren. Wir begleiten Sie mit höchstem Respekt und gestalten Ihre Abschiednahme nach Ihren Vorstellen – anonym oder mit einer Trauerfeier.

Planen Sie mit uns eine Beerdigung nach Wunsch. Wir beraten Sie zu den möglichen Bestattungsarten und gestalten für Sie einen Abschiednahme nach Ihren Vorstellungen.

Bestattung planen

Bewerten Sie diese Seite
Anonyme Bestattung in Würde
4.5 (90%) 4 votes

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich