Seebestattung vor Warnemünde

Warnemünde ist ein beliebter Abfahrtshafen für Seebestattungen in der Mecklenburger Bucht. Der hübsche Ort an der Ostsee ist über Rostock gut mit dem Auto und mit dem Zug erreichbar.

Seebestattung gestalten

Der Hafen

Der Liegeplatz „Alter Strom, Westmole“ befindet sich nur zehn Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Von hier aus startet die „Merkur II“ der Bestattungsreederei Adler-Schiffe regelmäßig zu Seebestattungen im Küstenmeer vor Warnemünde.

Das Schiff

Die Motoryacht „Merkur II“ ist ein klassisch geschnittenes Schiff, das einen würdigen Rahmen für Seebestattungen im Küstenmeer bietet. In den gediegen eingerichteten Salons haben bis zu 36 Trauergäste Platz.

Seebestattung vor Warnemünde: Motoryacht MS Merkur II

Motoryacht Merkur II

Das Bestattungsgebiet

Die Beisetzung wird in einem speziell ausgewiesenen Seegebiet in der Mecklenburger Bucht vorgenommen. Das offene Meer vor Warnemünde bildet hier eine wunderschöne und friedliche letzte Ruhestätte.

Seebestattung vor Warnemünde: Blick auf die Mecklenburger Bucht

Blick auf die Mecklenburger Bucht

Ablauf der Seebestattung

Bei der Ausgestaltung der Abschiednahme können wir gern Ihre individuellen Wünsche berücksichtigen. Während der gesamten Fahrt werden die Trauergäste aufmerksam und einfühlsam durch den Kapitän und die Mannschaft der Bestattungsreederei Adler-Schiffe betreut.

Die Ankunft

  • Seebestattung vor Warnemünde: SeeurneDie Trauergäste werden auf dem Schiff begrüßt. Im Salon ist bereits die Urne aufgebahrt.
  • Mit der „Merkur II“ geht die Fahrt in das Bestattungsgebiet vor der Küste.

Die Abschiedszeremonie

  • Nach Ankunft an der vorgegebenen Position hält der Kapitän eine Trauerrede. Anschließend wird die Schiffsglocke geläutet. Nach einer Gedenkminute für den Verstorbenen wird die Urne ins Meer herabgelassen.
  • Die Angehörigen haben nun die Möglichkeit, Blumen oder Blütenblätter als letzten Gruß ins Meer zu geben.
  • Das Schiff dreht eine Ehrenrunde um die Beisetzungsposition, zur Ehrenbezeugung ertönt das Horn.

Die Rückfahrt

  • Auf der Rückfahrt werden nach Wunsch Speisen und Getränke serviert.
  • Nach etwa 90 Minuten legt die „Merkur II“ wieder in Warnemünde an.
  • Im Anschluss an die Bestattung erhalten die Angehörigen einen Auszug aus dem Logbuch und eine Seekarte mit der Beisetzungsposition.

Seebestattung vor Warnemünde: Kalte Platte

Kosten einer Seebestattung vor Warnemünde

Seebestattungen vor Warnemünde bewegen sich im mittleren Preissegment. Eine unbegleitete Beisetzung ohne Angehörige ist immer die günstigste Option. Bei einer Bestattung am Wochenende und an Feiertagen wird ein Aufschlag erhoben. Gerne berechnen wir für Sie die genauen Kosten für eine Seebestattung nach Ihren Wünschen. Fordern Sie einfach ein persönliches Angebot an – kostenfrei und unverbindlich:

Angebot für eine Seebestattung einholen

Gedenkfahrten in das Beisetzungsgebiet

Viele Angehörige empfinden es als tröstlich, nach der Seebestattung noch einmal an den Ort der Beisetzung zurückzukehren und ihrer Verstorbenen zu gedenken. Die Reederei Adler-Schiffe bietet regelmäßig Gedenkfahrten in das Beisetzungsgebiet vor Warnemünde an. Wenn Sie gerne an einer Gedenkfahrt teilnehmen oder Ihren Angehörigen eine solche Fahrt ermöglichen möchten, sprechen Sie uns gerne darauf an.

Über Warnemünde

Das Seebad Warnemünde kann auf viele Jahrhunderte maritimer Geschichte zurückblicken. Als Fischerdorf an der Mündung der Warnow ist es bereits im Jahr 1195 in dänischen Urkunden belegt. Seit 1323 ist es ein Stadtteil von Rostock und sichert der Hansestadt den Zugang zum Meer.

Nachdem 1821 der Badebetrieb aufgenommen wurde, entwickelte sich Warnemünde schnell zu einem beliebten Seebad mit dem breitesten Sandstrand an der deutschen Ostseeküste. Auch heute noch zieht Warnemünde zu jeder Jahreszeit Urlauber und Erholungsuchende aus ganz Deutschland an. Die Seepromenade lädt zum Bummeln ein.

Seebestattung vor Warnemünde: Leuchtturm und "Teepott"

Leuchtturm und „Teepott“

Ein Wahrzeichen Warnemündes ist der weithin sichtbare 37 Meter hohe Leuchtturm aus dem Jahr 1897. Er wird bis heute als Seezeichen genutzt. Gleich daneben liegt der sogenannte „Teepott“, eine architektonische Sehenswürdigkeit mit muschelförmigem Dach aus den Sechzigerjahren. Verschiedene Restaurants bieten hier Gelegenheit zur Einkehr.

Gegenüber von Warnemünde, auf der östlichen Seite des Alten Stroms, liegt der Ortsteil Hohe Düne mit seinem Marinestützpunkt und dem bekannten Yachthafen.

Seebestattung vor Warnemünde?
Jetzt Angebot einholen – kostenfrei und unverbindlich!
Loading