Grablaternen

Grablaternen zählen zu den beliebtesten Schmuckelementen auf dem Friedhof. Wenn wir am Grab ein Licht anzünden, zeigen wir damit unseren Verstorbenen, dass wir sie nicht im Dunkeln zurücklassen.

Grablaternen auf dem Friedhof

Was sind Grablaternen?

Seit Jahrhunderten gibt es den Brauch, auf Gräbern eine Grablaterne aufzustellen. Diese Laterne wird auch Grableuchte, Grablampe, Trauerlampe, Friedhofslicht oder Friedhofslaterne genannt. Sie schmückt das Grab und spendet tröstliches Licht in der Dunkelheit; als christliches Symbol steht die ewige Flamme für die Auferstehung und Erlösung.

  • Beim Besuch am Grab entzünden die Angehörigen eines Verstorbenen eine Kerze oder ein Grablicht und stellen es in die Laterne. Dort kann es vor Wind und Regen geschützt abbrennen.
  • Die üblichen Anlässe für das Abbrennen von Grabkerzen sind zum Beispiel der Geburtstag oder Todestag des Verstorbenen sowie Feiertage wie Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und Weihnachten.
  • Im Gegensatz zum Grablicht, das nach dem Ausbrennen entsorgt wird, verbleibt die Grablaterne dauerhaft auf der Grabstelle. Aus diesem Grund sollte sie passend zum Grabstein und zur übrigen Grabgestaltung ausgewählt werden.
Grablaterne auf Urnenwahlgrab

Laterne als Teil der Grabgestaltung

Gestaltung von Grablaternen

Das Angebot an unterschiedlich gestalteten Grablampen ist sehr groß: von klassisch bis modern, schlicht oder aufwändig verziert gibt es für jeden Geschmack eine breite Auswahl.

  • Grablaterne mit HerzenJede Grablampe hat ein Dach bzw. einen Deckel oder eine Tür, die man einfach öffnen kann um eine Kerze oder Grableuchte hineinzusetzen.
  • Das Gehäuse der Laterne hat häufig eine runde oder rechteckige Grundform, es gibt aber auch kunstvoll gestaltete Grablaternen in Kreuz- oder Herzform sowie moderne Grablaternen mit ausgefallener Formgebung.
  • Bei den Glaseinsätzen handelt es sich um farblose oder getönte Scheiben, die gegebenenfalls elegant geschliffen sein können.
  • Günstigere Modelle können statt der Glasscheiben auch einen Einsatz aus Kunststoff haben.

Laternen als Grabschmuck

Manche Grablaternen werden mit dazu passenden Grabschalen, Grabvasen und Weihwasserkesseln angeboten. Wenn Sie Wert auf eine homogene Grabgestaltung legen, bietet es sich an, ein solches Set zu kaufen. So können Sie das Grab zu jeder Jahreszeit mit frischen Blumen besetzen und es wirkt immer gepflegt.

Grablaternen mit Engelsfigur

Gräber mit passenden Grablaternen und Engelsfigur

Material

Grablaternen werden aus wetterfesten Materialien gefertigt, damit sie Regen, Frost und Hitze im Wechsel der Jahreszeiten unbeschadet überstehen können. Ob Sie ein Friedhofslicht aus Metall oder Stein wählen, ist eine Frage Ihres persönlichen Geschmacks. Am häufigsten werden angeboten:

  • Hängende GrablaterneGrablaternen aus Aluminium
  • Grablaternen aus Bronze, diese gehören zu den kostspieligeren Modellen.
  • Grablaternen aus Edelstahl, poliert, lackiert oder gebürstet
  • Grablaternen aus Granit, diese sind besonders witterungsbeständig
  • Grablaternen aus Kupfer
  • Grablaternen aus Messing
  • Grablaternen aus Metallguss
  • Steinlaternen

Kindergrablaternen

Grablaterne für KinderWenn Sie ein Kindergrab mit einer Schmuckleuchte versehen wollen, finden Sie eine Auswahl spezieller Kindergrablaternen. Diese eignen sich auch als Grabschmuck für Sternenkinder. Sie sind in der Regel etwas kleiner als andere Grablaternen und zeichnen sich durch eine verspielte Gestaltung mit Tiermotiven, Engelskulpturen oder Sternen in teils hellen Farben aus.

Leuchtmittel für Grablampen

Das klassische Leuchtmittel für eine Grablaterne sind weiße oder rote Grablichter. Diese sind aus langsam abbrennendem Paraffin oder Pflanzenöl gefertigt und haben eine Brenndauer zwischen drei Tagen und einer Woche. Statt eines Grablichts können Sie auch eine herkömmliche Kerze verwenden, doch diese wird in den meisten Fällen schneller und weniger gleichmäßig abbrennen.

  • Aufgrund der großen Hitzeentwicklung eignen sich manche Grablampen nicht zum Betrieb mit Öllichtern. Dies betrifft besonders kleinere Modelle.
  • Hier empfiehlt es sich, auf eine flammenlose Alternative mit LED- oder Solarleuchten zurückzugreifen.
Eine Grablaterne: Grablampe mit Öllicht

Grablampe mit Öllicht

LED-Grableuchten

Als Alternative zum Paraffin-Grablicht ist es mittlerweise auch üblich, batteriebetriebene LED-Grableuchten aufzustellen. Diese bieten den Vorteil, dass sie länger brennen und unempfindlich gegenüber Wind und Regen sind. Mit ihrem realistisch wirkenden Flackereffekt sind LED-Grableuchten auf den ersten Blick kaum von herkömmlichen Grabkerzen zu unterscheiden. Allerdings ist die Leuchtkraft von LED-Lichtern geringer als die einer echte Flamme.

Solar-Grablaternen

Eine dritte Möglichkeit ist die Wahl einer solargespeisten Grablaterne. Diese füllt ihren Energiespeicher im Tageslicht auf und entzündet sich bei Einbruch der Dunkelheit automatisch. Solar-Grablaternen stellen somit eine ressourcenschonende und sehr praktische Alternative zu herkömmlichen Friedhofsleuchten dar.

Aufstellen und Befestigen von Grablampen

Kleinere Grablampen werden mit einem Erdspieß oder mit einem Stab zum Aufhängen geliefert. Man kann sie damit einfach in festes oder lockeres Erdreich stecken und jederzeit nach Belieben wieder versetzen.

Grablaterne mit Sockel

Grablaterne mit Sockel

Größere Laternen stellen Sie direkt auf die Erde. Es empfiehlt sich jedoch, zusätzlich einen Sockel mit Erdanker zu kaufen und die Laterne darauf festzuschrauben. Viele Grablaternen haben eigens dafür ein Gewinde an der Unterseite. Auf diese Weise erhöhen Sie die Standsicherheit und es macht den hochwertigen Grabschmuck relativ diebstahlsicher.

Reinigung der Grablaterne

Sie können die Lebensdauer Ihrer Grablaterne beträchtlich verlängern, indem Sie sie regelmäßig reinigen. Befreien Sie sie insbesondere von Vogelkot, da dieser Stein- und Metalloberflächen angreift und sie verfärben kann. Reinigen Sie auch die Glasscheiben von innen und von außen, damit das Licht der Grabkerze nichts von seiner Strahlkraft einbüßt.

Andere Trauerorte

Zum Gedenken an Unfallopfer werden Grableuchten und -laternen mitunter auch an Unglücksorten aufgestellt, meist zusammen mit einem Gedenkkreuz aus Holz. Dieser Grabschmuck verwandelt den Unfallort in einen wichtigen Ort der Trauer und der Erinnerung für die Angehörigen.

Es fühlt sich gut an, vorgesorgt zu haben

Eine Bestattung unter Zeitdruck zu planen ist nicht einfach. Sie können Ihrer Familie eine schwere Last ersparen.

Eigene Bestattung planen

Bewerten Sie diese Seite
Grablaternen
4.6 (92%) 5 votes

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich