Trost spendende Grabbepflanzung

Nach dem Verlust eines geliebten Menschen braucht es einige Zeit, um die Trauer zu bewältigen. Die Gartenarbeit am Grab kann ein Teil dieser Trauerarbeit sein. Mit geschmackvoller Grabbepflanzung drücken Sie Ihre Wertschätzung des Verstorbenen aus und verwandeln die Grabstätte in einen wichtigen Ort der Erinnerung.

Aufwändige oder pflegeleichte Bepflanzung?

Grabbepflanzung im Frühjahr

Frühjahrsbepflanzung

Ein gepflegtes Grab mit geschmackvoller Bepflanzung spendet den Hinterbliebenen Trost. Doch nicht jeder hat gleich viel Zeit, um sich um die Grabpflege zu kümmern. Aus diesem Grund sollten Sie genau abwägen, wie pflegeintensiv die Grabgestaltung sein sollte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, geschmackvolle Grabbepflanzung anzulegen, die mehr oder weniger aufwändiger Pflege bedarf. Natürlich können Sie auch einen Friedhofsgärtner mit der Pflege der Grabfloristik beauftragen.

Würdevolle Beerdigung online planen

Bevor Sie eine Auswahl treffen

Die Grabgestaltung auf dem Friedhof unterscheidet sich im Prinzip nicht von herkömmlicher Gartenarbeit. Neben dem persönlichen Geschmack spielen der Standort des Grabes und die Bodenbeschaffenheit bei der Grabbepflanzung eine wichtige Rolle.

  • Benötigen Sie Pflanzen, die es schattig, halbschattig oder sonnig mögen?
  • Informationen zur Bodenbeschaffenheit bekommen Sie bei der Friedhofsverwaltung oder bei der Friedhofsgärtnerei.
  • Diese können Ihnen auch Auskunft darüber geben, ob bei der Grabbepflanzung gegebenenfalls bestimmte Vorgaben zu berücksichtigen sind.

Frische Grabbepflanzung

Pflegeleichte Grabgestaltung mit Bodendeckern

Bodendecker sind niedrig wachsende Pflanzen, die sich schnell großflächig ausbreiten. Als Grabbepflanzung decken sie symbolisch den Verstorbenen zu. Sie finden sich auf vielen Gräbern, weil sie robust sind und nicht viel Pflege benötigen. Außerdem verhindern sie, dass sich unerwünschtes Unkraut auf dem Grab ausbreitet.

Pflanztipps

Pflanzen Sie den Bodendecker relativ dicht, damit sich die Pflanzendecke schnell schließt. Um eine ansprechende Optik zu erzielen, sollten Sie für größere Grabflächen großblättrige Sorten auswählen und für kleinere, wie zum Beispiel Urnengräber, eher feinblättrige. Wenn die Grabfläche ausreichend viel Platz bietet, können Sie auch verschiedenfarbige Arten in hübschen Mustern anpflanzen. Auf größeren Grabflächen sollten Sie gegebenenfalls ein paar Trittplatten verlegen.

Efeu als Grabbepflanzung

Efeu

Heidepflanzen als Grabbepflanzung

Heide

Vergissmeinnicht als Grabbepflanzung

Vergissmeinnicht

Geeignete Bodendecker

  • Efeu wächst an schattigen Standorten. Als immergrüner Bodendecker verhindert es wirksam die Ausbreitung von Unkraut, sogar im Winter.
  • Heidepflanzen sind winterhart und sorgen auch in der kalten Jahreszeit für Farbtupfer auf dem Grab.
  • Die Teppich-Golderdbeere ist ebenfalls wintergrün und trägt von April bis Mai gelbe Blüten.
  • Immergrün wächst an allen Standorten und treibt von Mai bis September weiße oder blaue Blüten aus.
  • Die Schleifenblume ist ein anspruchsloser, immergrüner Bodendecker, der im April viele weiße Blüten trägt.
  • Vergissmeinnicht oder Gedenkemein ist eine klassische Friedhofsblume. Viele kleine blaue Blüten machen es im Frühjahr zu einem besonders hübschen Bodendecker.

Jahreszeitlich wechselnde Bepflanzung

Ältere Frau setzt Grabbepflanzung

Wenn Sie genug Zeit für die Grabpflege haben, können Sie sich auch für eine jahreszeitliche Wechselbepflanzung entscheiden. Auf diese Weise bietet das Grab über das ganze Jahr hinweg farbige Abwechslung. Der Pflegeaufwand lässt sich auch hier reduzieren, indem Sie auf möglichst robuste Pflanzen zurückzugreifen, die lange blühen und nicht zuviel Wasser brauchen.

Grabbepflanzung für den Frühling

Grabbepflanzung mit Krokussen

Krokusse

Grabbepflanzung mit Narzissen

Narzissen

Grabbepflanzung mit Primeln

Primeln

Grabbepflanzung mit Tulpen

Tulpen

Ab Anfang Februar sollten Sie gegebenenfalls die letzten Kränze, Gestecke und andere Winterdekoration vom Grab entfernen, um den ersten Frühblühern ausreichend Platz zum Austreiben zu geben. Sobald der letzte Schnee geschmolzen ist, kann auch die Winterabdeckung vom Grab entfernt werden. Sofern Sie im Herbst noch keine Zwiebelpflanzen gesetzt haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dazu. Am besten mischen Sie frühblühende und spätblühende Frühlingspflanzen wie

  • Krokus
  • Narzissen
  • Primeln
  • Stiefmütterchen
  • Tulpen.

Eigene Beerdigung planen

Gestalten Sie eine würdevolle Bestattung und Trauerfeier nach Ihren Wünschen.

Jetzt Beerdigung gestalten

Grabbepflanzung für den Sommer

Grabbepflanzung mit Begonien

Begonien

Grabbepflanzung mit Margeriten

Margeriten

Grabbepflanzung mit Geranien

Geranien

Grabbepflanzung mit Tagetes

Tagetes

Bunte Beetpflanzen sorgen im Sommer für frische Farben auf dem Grab. Durchtrocknete Böden sollten Sie vor der Bepflanzung gut durchnässen und anschließend mit feuchtem Mulch vor der Sonne schützen. Lassen Sie den Boden gegebenenfalls etwas ruhen, bis er wieder weich ist. Dann setzen Sie zum Beispiel:

  • Begonien
  • Flammendes Kätchen (Kalanchoe)
  • Fleißiges Lieschen
  • Fuchsien
  • Geranien
  • Margeriten
  • Studentenblumen (Tagetes)

Grabbepflanzung für den Herbst

Grabbepflanzung im Herbst mit Alpenveilchen

Alpenveilchen

Grabbepflanzung im Herbst mit Christrose

Christrose

Grabbepflanzung im Herbst mit Chrysanthemen

Chrysanthemen

Wenn es kälter wird, pflanzen Sie am besten Blumen, denen niedrige Temperaturen oder sogar leichter Frost nichts ausmachen und die auch bei einem frühen Kälteeinbruch noch schön aussehen. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Alpenveilchen
  • Christrosen
  • Chrysanthemen

Darüber hinaus können Sie jetzt bereits Zwiebelblumen für das kommende Frühjahr setzen.

Grabbepflanzung für den Winter

Zu Allerheiligen beziehungsweise zum Totensonntag werden Gräber traditionell für den Winter hergerichtet. Dazu wird das Grab komplett mit Tannenzweigen oder auch mit Rindenmulch eingedeckt. Wählen Sie zwischen Blaufichte, Edeltanne, Douglasie und anderen Sorten oder kombinieren Sie verschiedene Zweige, um einen hübschen Farbeffekt zu erzielen. Achtung: Winterharte Bodendecker sollten möglichst nicht abgedeckt werden.

Grabgesteck anstelle von Grabbepflanzung im Winter

Grabgesteck

Grabbepflanzung mit Winterabdeckung

Winterabdeckung

Als Grabschmuck werden ab November dauerhafte Kränze oder Gestecke aufgestellt, speziell zu Weihnachten auch Weihnachtsgestecke. Dazu können Sie Grablichter arrangieren.

Kombinationsbepflanzung

Mit einer Kombination aus Dauerbepflanzung und Wechselbepflanzung können Sie auch bei reduziertem Pflegeaufwand schöne jahreszeitliche Effekte erzielen. Diese sogenannte Kombinationsbepflanzung besteht traditionell aus drei Bereichen: den bereits genannten Bodendeckern und der jahreszeitlichen Wechselbepflanzung sowie der Rahmenbepflanzung.

Rahmen

Buchsbaum als dauerhafte Grabbepflanzung

Buchsbaum

Ilex als dauerhafte Grabbepflanzung

Ilex

Bei den Rahmenpflanzen handelt es sich in der Regel um dauerhafte Gehölze, die zu beiden Seiten des Grabsteins und manchmal an der Grabeinfassung stehen. Sie geben der Grabbepflanzung einen optischen Rahmen. Geeignete Rahmenpflanzen sind zum Beispiel:

  • Buchsbaum
  • Ilex
  • Kiefer
  • Zypresse

Auch bei der Kombinationsbepflanzung gilt: Je größer der Anteil an pflegeleichten Bodendeckern, desto geringer der Pflegeaufwand.

Grabpflanzen und ihre Symbolik

Grabbepflanzung und ihre Symbolik

Allgemein werden Pflanzen und Blumen als Sinnbild von Werden und Vergehen betrachtet. Als Grabpflanzen tragen die verschiedenen Arten eine je eigene, teils christliche Symbolik.

  • Buchsbaum, Immergrün: ewiges Leben, Unsterblichkeit
  • Chrysantheme: Liebe über den Tod hinaus
  • Margeriten: vergossene Tränen
  • Pfingstrosen: Mariensymbol, stehen für die Demut und Liebe Marias
  • Ringelblume: Erlösung nach dem Tod, Ewigkeit
  • Rosen, allgemein: drücken eine starke Anteilnahme oder Verbundenheit aus
    • Rote Rosen: Liebe
    • Weiße Rosen: Reinheit und Vergänglichkeit
  • Stiefmütterchen: Bescheidenheit, Unschuld, Demut
  • Veilchen: Treue
  • Vergissmeinnicht: Treue, zärtlicher Abschied

Daneben haben auch die Farben der Pflanzen ihre eigene Symbolik. Rot steht für Liebe, Weiß für Unschuld. Während Blau Treue symbolisiert, steht Gelb für Kraft und Grün für Hoffnung.

Allgemeine Tipps zur Grabbepflanzung

Frische Grabbepflanzung mit Stiefmütterchen

Erstbepflanzung mit Stiefmütterchen

  • Pflanzen auf einem Grab sollten nicht zu schnell wachsen und auch nicht zu groß werden. Anderenfalls müssen sie zu häufig gestutzt werden und sie verdecken schnell den Grabstein oder ragen über die Grabeinfassung hinaus.
  • Beginnen Sie mit der endgültigen Bepflanzung erst, wenn der Grabstein aufgestellt wird. Das ist bei Erdbestattungen etwa ein halbes Jahr nach der Beerdigung. So viel Zeit braucht die Erde, um sich zu setzen. Bis dahin können Sie gegebenenfalls eine vorübergehende Erstbepflanzung, zum Beispiel mit einjährigen Blühpflanzen vornehmen.

Wahl- oder Reihengrab?

Planen Sie mit uns die Beerdigung. Wir beraten Sie gern zu den Gestaltungsmöglichkeiten für Erd- und Urnengräber.

Jetzt Beerdigung gestalten

Bewerten Sie diese Seite
Trost spendende Grabbepflanzung
4.8 (95%) 12 votes

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich