Erdbestattung in Wiesbaden

Eine Erdbestattung im Sarg ist die traditionellste Bestattungsform in Deutschland. Sie wird auch Beerdigung genannt. Wir führen Beerdigungen auf allen Friedhöfen in Wiesbaden und in der Umgebung durch. Mit individueller Trauerfeier oder als anonyme Bestattung – die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Erdbestattungen in Wiesbaden

Erdbestattung mit Trauerfeier

Die Trauerfeier ist eine schöne Möglichkeit, einem geliebten Menschen Lebewohl zu sagen. Eine Abschiednahme im Kreis von Familie und Freunden hilft, den Verlust zu realisieren und mit der Trauerarbeit zu beginnen. Bis heute werden die meisten Beerdigungen mit Trauerfeier durchgeführt.

    Erdbestattungen in Wiesbaden

Eine Trauerfeier kann ganz nach Ihren Wünschen ausgerichtet werden. Bei einer Erdbestattung versammelt sich die Trauergemeinschaft vor der Beisetzung auf dem Friedhof. Die Friedhofskapelle oder Trauerhalle ist bereits geschmückt und der Sarg aufgestellt.

    Erdbestattungen in Wiesbaden

Je nach Wunsch oder Konfession hält nun ein Geistlicher oder ein freier Trauerredner eine Rede. Darin blickt er auf das Leben der oder des Verstorbenen zurück. Die Trauerrede wird von Musik eingerahmt – dies können Lieder von einer Musikanlage sein oder Live-Musik mit Sängern und Instrumenten.

    Erdbestattungen in Wiesbaden

Üblicherweise dauert eine Trauerfeier etwa 30 Minuten. Anschließend wird der Sarg zur Grabstelle getragen und in die Erde hinabgelassen. Die Trauergäste können als letzten Gruß eine Blumen, Blütenblätter oder eine Handvoll Erde in die Grube streuen.

    Bestattungen in Wiesbaden

Wenn alle Trauergäste die Grabstelle verlassen haben, wird sie von Mitarbeitern des Friedhofs verschlossen. Blumen und Kränze von der Trauerfeier werden auf dem Erdhügel abgelegt und bilden den ersten Grabschmuck.

Erdbestattung ohne Trauerfeier

Wenn Sie keine Trauerfeier wünschen, kann die Abschiednahme auch an der Grabstelle erfolgen. Die Trauergäste versammeln sich hierzu direkt am Grab. Dort kann eine kurze Rede gehalten werden. Anschließend wird der Sarg in die Erde hinabgelassen und mit Blumen oder Erde bestreut. Auf diese Weise haben Angehörige und Freunde auch ohne Trauerfeier die Gelegenheit, Lebewohl zu sagen.

Anonyme Bestattung

Die anonyme Erdbestattung erfolgt in der Regel ohne Abschiednahme. Der Sarg wird von Mitarbeitern des Friedhofs beigesetzt und die Erdgrube verschlossen. Angehörige sind dabei nicht zugegen. Es wird auch keine Markierung gesetzt. Nicht einmal die Friedhofsverwaltung weiß anschließend, an welcher Stelle die oder der Verstorbene ruht.

Ihr Bestatter und Vorsorge-Experte in Wiesbaden

Wir sind in Wiesbaden vor Ort für Sie da. Gerne beraten wir Sie am Telefon. Rufen Sie uns jetzt an und planen Sie mit uns eine Beerdigung mit oder ohne Trauerfeier – ganz nach Ihren Wünschen.

0611 / 978 69 159

01579 / 23 466 47

Grabarten

Auf dem Friedhof können Sie zwischen verschiedenen Grabarten für die Erdbestattung wählen. Diese kosten unterschiedlich viel und unterscheiden sich in der Größe und Lage der Grabstellen.

Wahlgrab

Das Wahlgrab wird auf allen Friedhöfen angeboten. Es lässt Ihnen viele Freiheiten bei der Wahl seiner Lage, bei der Nutzung und bei der Grabgestaltung.

  • Ein Wahlgrab ist in der Regel etwas größer als ein Reihengrab und bietet damit besonders viele Möglichkeiten zur Gestaltung.
  • Sie können die Lage der Grabstelle innerhalb der gewünschten Friedhofsabteilung frei aussuchen.
  • Auf vielen Friedhöfen ist es zudem möglich, eine Wahlgrabstelle schon im Voraus zu reservieren.
  • Ein Wahlgrab kann mehrfach belegt werden, es eignet sich also auch als Familiengrabstelle.
  • Nach Ablauf der Nutzungsdauer (i.d.R. 20 – 25 Jahre) kann das Nutzungsrecht beliebig oft erneuert werden.
    Bestattungen in Wiesbaden

Reihengrab

Das Reihengrab stellt eine günstigere Alternative zum Wahlgrab dar. Es wird vom Friedhof „der Reihe nach“ vergeben – das bedeutet, dass Sie keinen Einfluss auf die Lage der Grabstelle haben.

  • Das Reihengrab ist in der Regel etwas kleiner als ein Wahlgrab. Es bietet ähnliche Gestaltungsmöglichkeiten, jedoch auf geringerer Fläche.
  • In jedem Reihengrab ist nur eine Beisetzung gestattet.
  • Nach Ablauf der Nutzungszeit (i.d.R. 15 – 20 Jahre) wird die Grabstelle aufgelöst. Das Nutzungsrecht kann nicht erneuert werden.
    Bestattungen in Wiesbaden

Pflegegrab

Das Pflegegrab stellt eine vernünftige Option dar, wenn Sie sich selbst nicht um die Pflege der Grabstelle kümmern können. Hierbei übernimmt der Friedhof oder eine angeschlossene Friedhofsgärtnerei die Erstanlage und Pflege des Grabes. Es werden pflegeleichte Bodendecker und jahreszeitlich wechselnde Blumen verwendet. Die Kosten für das Pflegegrab werden mit den Friedhofsgebühren abgedeckt oder über ein Treuhandkonto beglichen.

Anonymes Grab

Wer sich für ein anonymes Grab entscheidet, wünscht keine namentliche Kennzeichnung der letzten Ruhestätte. Die Grabstelle erhält keinen Grabstein und auch kein Kreuz. Sie wird mit Rasen besetzt und hebt sich so auch nicht durch besondere Gestaltung hervor.

Vorteil eines anonymen Grabs: Es erfordert keine Grabpflege.

Nachteil eines anonymen Grabs: Es gibt keinen Trauerort für die Angehörigen.

Grabgestaltung und Grabstein

Das Grab ist ein Ort der Trauer und Erinnerung für die Hinterbliebenen. An der letzten Ruhestätte kann man mit den Verstorbenen reden und an schöne gemeinsame Erlebnisse denken. Als wichtiger Teil der Trauerarbeit wird die Grabpflege empfohlen. Sie lenkt vom Schmerz ab, hilft bei der Verarbeitung Ihrer Trauer und gibt Ihnen die Gelegenheit, symbolisch etwas für den geliebten verstorbenen Menschen zu tun.

    Bestattungen in Wiesbaden

Erdgräber bieten viel Platz für eine liebevolle und individuelle Grabgestaltung. Eine farbenfrohe jahreszeitliche Bepflanzung kann sehr tröstlich wirken. Auf manchen Friedhöfen wird allerdings vorgeschrieben, welche Pflanzenarten und welcher Grabschmuck zulässig sind und welche nicht. In der Friedhofsordnung erfahren Sie Genaueres.

    Bestattungen in Wiesbaden

Polierter Granit oder Kreuz aus Schmiedeeisen: Die Auswahl an unterschiedlichen Grabmalen ist sehr groß. Auch hier gilt jedoch: Lesen Sie unbedingt die Friedhofsordnung, bevor sie eine Auswahl treffen. Manche Friedhöfe geben genau vor, welche Grabsteine (und Inschriften) zulässig sind und welche nicht.

November berät Sie gerne.

Ihr Bestatter und Vorsorge-Experte in Wiesbaden

Wir sind in Wiesbaden vor Ort für Sie da. Gerne beraten wir Sie am Telefon. Rufen Sie uns jetzt an und planen Sie mit uns eine Bestattung oder Vorsorge nach Ihren Wünschen.

0611 / 978 69 159

01579 / 23 466 47