Was tun im Todesfall?

Nur 25 Prozent der Todesfälle finden zu Hause statt. Häufiger sterben Menschen in Einrichtungen wie einem Krankenhaus, einem Alten- oder Pflegeheim oder einem Hospiz. In jedem Fall müssen Sie einen Bestatter informieren.

1. Rufen Sie einen Arzt

Ein Arzt stellt den Tod fest und hinterlässt die Todesbescheinigung für den Bestatter.

Stirbt ein Angehöriger zu Hause, kontaktieren Sie am besten den Hausarzt. Sind Sie sich nicht sicher wer das ist oder ist dieser nicht zu erreichen, rufen Sie bei der 112 an.

Im Krankenhaus und in anderen Einrichtungen kümmert sich das Personal um die Bestellung des Arztes. Sie werden ebenfalls über den Tod Ihres Angehörigen informiert.

2. Informieren Sie einen Bestatter

Wir unterstützen Sie in dieser schwierigen Zeit. In einem Gespräch klären wir Ihre ersten Fragen und begleiten Sie durch die nächsten Schritte. In diesem Telefonat wird die Abholung des Verstorbenen und die Betreuung vor Ort besprochen.

Sie erreichen uns unter 030 120 859 47.

3. Lassen Sie sich beraten

Im selben oder auf Wunsch in einem separaten Telefongespräch werden Sie ausführlich beraten. Welche Art der Bestattung bevorzugen Sie? Wo soll die Bestattung stattfinden? Sie entscheiden in Ruhe, was sich richtig für Sie anfühlt.

Anschließend übergeben wir Ihnen eine transparente Kostenübersicht über die vereinbarten Leistungen.

4. Treffen Sie Ihren Bestatter vor Ort

Jede Bestattung ist so individuell wie der Mensch. In einem persönlichen Gespräch besprechen wir alle wichtigen Details. Diese Beratung kann bei Ihnen zu Hause oder in den geschützten Räumen des Bestattungshauses stattfinden.

Persönliche Gegenstände und Dokumente können dann übergeben werden.

Gemeinsam gestalten wir eine Bestattung, die dem Verstorbenen gerecht wird und auch Ihnen in schöner Erinnerung bleibt. Damit Sie selbst, Ihre Familie und Freunde sich angemessen verabschieden können.