Treuhandkonto zur finanziellen Bestattungsvorsorge

Auf einem Treuhandkonto können Sie Geld für Ihre eigene Bestattung zur Seite legen. Das schützt Ihre Familie im Todesfall vor einer unerwarteten finanziellen Belastung. Und Sie haben die Garantie, dass ihr Geld für Ihre Wünsche eingesetzt wird.

Bestattungsvorsorge planen

Vorteile

Ein Treuhandkonto für die finanzielle Bestattungsvorsorge bietet viele Vorteile. Insbesondere die Kombination mit einem Bestattungsvorsorgevertrag ist sehr vorteilhaft.

  • Sicherung Ihrer Interessen über den Tod hinaus
  • Schutz der Familie vor finanzieller Belastung
  • Vermeidung von Streit zwischen Hinterbliebenen
  • Flexibilität und Sicherheit für Ihr Erspartes

Kosten und Umfang

Für Sie als Vorsorgenden ist das Treuhandkonto kostenfrei. Es fallen keine Gebühren an, weder zur Einrichtung noch zur Aufrechterhaltung.

Sie bestimmen wieviel Geld Sie für Ihre Bestattung zurücklegen möchten. Optimalerweise planen Sie die wichtigsten Punkte im Voraus, gemeinsam mit einem Bestatter. So können Sie die Kosten der Bestattung ermitteln und den dafür anfallenden Betrag einzahlen.

Laut dem „Stiftung Warentest Spezial Bestattung 2016“ kostet eine einfache Erdbestattung 7.930 Euro. Für eine einfache Feuerbestattung müssen Sie mit durchschnittlich 5.690 Euro rechnen. Diese Preise umfassen Gebühren für Urkunden, Friedhofsgebühren, Bestatter- und Steinmetz-, und Gärtnerleistungen sowie weitere Leistungen Dritter. Wir können Sie bei der Planung der Bestattung nach Ihren Wünschen und der Ermittlung der Bestattungskosten unterstützen.

Ein Puffer für zusätzliche Wünsche Ihrer Familie, nur ein Teilbetrag oder Ratenzahlungen, sind möglich.

Ablauf

Die Einrichtung eines Treuhandkontos ist jederzeit möglich. Unabhängig von Ihrem Alter oder Gesundheitszustand. Wir empfehlen Ihnen die finanzielle Vorsorge gleichzeitig mit der inhaltlichen Bestattungsvorsorge abzuschließen.

Nach Abschluss des Bestattungsvorsorge-Treuhandvertrags zahlen Sie den Betrag einmalig oder in Raten auf das Konto ein und legen die Unterlagen für Hinterbliebene auffindbar ab. Optimalerweise informieren Sie Ihre Familie schon zu Lebzeiten darüber, denn sie informiert uns im Falle Ihres Todes. Sie haben Ihren Lieben im Falle Ihres Todes viele Entscheidungen und Sorgen abgenommen, die in diesem Moment sonst auftreten würden.

Nach der wunschgemäß ausgerichteten Bestattung werden die tatsächlich anfallenden Kosten berechnet. Eventuell anfallende Restbeträge werden an eine Person Ihrer Wahl ausgezahlt.

Sicherheit

Sie sind zu Ihrer gesamten Lebzeit Eigentümer des Geldes. Es zählt nicht zu unserem Geschäftsvermögen. Selbst im Falle einer Insolvenz ist Ihr gespartes Geld sicher.

Das auf dem Treuhandkonto eingezahlte Vermögen liegt zweckgebunden bereit, für Ihre eigene Bestattung. Niemand erhält Zugriff darauf. Auch das Sozialamt darf sich am angelegten Schonvermögen nicht bedienen. Es ist nicht pfändbar. Ein einfaches Giro- oder Sparkonto bietet diese Sicherheit nicht. Daher ist ein Treuhandkonto häufig die erste Wahl bei der Bestattungsvorsorge mit einem Bestatter.

Alternativen

In einigen Fällen ist eine Sterbegeldversicherung in Kombination mit einem Bestattungsvorsorgevertrag eine beachtenswerte Alternative zu einem Treuhandkonto. Die Entscheidung kann unter anderem vom Alter, finanziellen Möglichkeiten, Umfang der Vorsorge und privaten Plänen zu Lebzeiten abhängen. Gerne beraten wir Sie individuell und umfangreich am Telefon.

Jetzt Bestattung planen