Bestattungsvorsorge mit Treuhandkonto

Eine Bestattungsverfügung oder ein Bestattungsvorsorgevertrag allein können nicht gewährleisten, dass Sie eine Beerdigung nach Wunsch bekommen. Es ist auch erforderlich, dass die entstehenden Kosten gedeckt werden. Eine umfassende Bestattungsvorsorge enthält daher sowohl einen organisatorischen Teil als auch einen finanziellen.

Bestattungsvorsorge planen

  • Im organisatorischen Teil der Bestattungsvorsorge halten Sie Ihre eigenen Wünsche bezüglich Ihrer Bestattung fest. Er umfasst Ihre Bestattungsverfügung und den Vorsorgevertrag mit einem Beerdigungsunternehmen.
  • Im finanziellen Teil der Bestattungsvorsorge sorgen Sie für die dadurch entstehenden Kosten vor. Die Finanzierung entlastet Ihre Angehörigen und gewährleistet, dass die Bestattung nach Ihren Vorstellungen umgesetzt wird.

Bestattungsvorsorge

Vorteile einer finanziellen Bestattungsvorsorge

Ein plötzlicher Todesfall stellt für die Hinterbliebenen eine große finanzielle Belastung dar: Die Friedhofsgebühren und andere Bestattungskosten steigen beinahe jedes Jahr, und Sterbegeld wird heute in der Regel nicht mehr ausgezahlt. Wenn Sie rechtzeitig vorsorgen und selbst etwas Geld für Ihre Bestattung zur Seite legen, können Sie Ihre Familie vor diesen Problemen schützen. Darüber hinaus haben Sie die Garantie, dass Ihr Geld für Ihre Wünsche eingesetzt wird.

  • Sicherung Ihrer Interessen über den Tod hinaus
  • Schutz der Familie vor finanzieller Belastung
  • Vermeidung von Streit zwischen Hinterbliebenen
  • Flexibilität und Sicherheit für Ihr Erspartes

Die beste Lösung, um eine finanzielle Bestattungsvorsorge abzuschließen, ist ein Treuhandkonto. Insbesondere die Kombination mit einem Bestattungsvorsorgevertrag ist sehr vorteilhaft, denn beides zusammen sichert Ihnen eine Bestattung nach Ihren Wünschen.

Kosten und Umfang

Bei der Einrichtung des Kontos fällt einmalig eine Eröffnungsgebühr an. Anschließend entstehen dem Vorsorgenden keine weiteren Kosten. Es werden auch keine Kontoführungsgebühren erhoben.

Was kostet eine Beerdigung?

Sie bestimmen selbst, wieviel Geld Sie für Ihre Bestattung zurücklegen möchten. Am besten besprechen Sie Ihre Wünsche schon im Voraus mit einem Bestatter. So können Sie die Kosten der Beerdigung ermitteln und den dafür anfallenden Betrag einzahlen.

  • Eine einfache Erdbestattung kostet laut dem Stiftung Warentest Spezial Bestattung (2016) 7.930 Euro.
  • Für eine einfache Feuerbestattung müssen Sie mit durchschnittlich 5.830 Euro rechnen

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Ein großer Teil des Bestattungskosten entfällt auf die Friedhofsgebühren. Darüber hinaus sind in den oben genannten Preisen auch die Leistungen des Bestatters, Gebühren für Urkunden, Steinmetz- und Gärtnerarbeiten sowie weitere Leistungen Dritter enthalten.

  • Es empfiehlt sich, einen finanziellen Puffer für zusätzliche Wünsche Ihrer Familie oder für die Grabpflege einzuplanen.
  • Ratenzahlungen oder die Einzahlung eines Teilbetrags sind ebenfalls möglich.

Gerne unterstützen wir Sie der Ermittlung der voraussichtlichen Bestattungskosten und planen mit Ihnen eine Bestattung nach Ihren Wünschen.

Treuhandkonto zur Bestattungsvorsorge: Sargträger tragen einen Sarg
Treuhandkonto für die finanzielle Bestattungsvorsorge

Der Bestattungsvorsorgevertrag stellt sicher, dass eine Beerdigung und die Grabstätte nach Ihren Wünschen gestaltet werden können. 

November-Preisgarantie

Bei November bekommen Sie zum Treuhandkonto zusätzlich sogar eine Preisgarantie. Das bedeutet, dass Sie für unsere Leistungen garantiert nicht mehr zahlen als in Ihrem persönlichen Vorsorgevertrag vereinbart ist. Sie sichern sich damit effektiv gegen steigende Bestattungskosten ab. Diese Garantie gibt es nur bei uns.

Bestattungsvorsorge planen

Ablauf

Die Einrichtung eines Treuhandkontos ist jederzeit möglich, unabhängig von Ihrem Alter oder Gesundheitszustand. Wir empfehlen Ihnen, die finanzielle Vorsorge gleichzeitig mit der inhaltlichen Bestattungsvorsorge abzuschließen.

  1. Sie schließen mit uns Ihren Bestattungsvorsorgevertrag ab. Anschließend zahlen Sie den Vorsorgebetrag einmalig oder bequem in mehreren Raten auf das Konto ein.
  2. Die Dokumente nehmen Sie zu Ihren Unterlagen. Hinterlegen Sie diese an einem Ort, wo Ihre Angehörigen sie leicht finden können. Am besten informieren Sie Ihre Familie schon zu Lebzeiten über Ihre Vorsorge.
  3. Im Todesfall erhalten wir Nachricht von Ihren Angehörigen. Nach der wunschgemäß ausgerichteten Bestattung und Trauerfeier rechnen wir nur die tatsächlich entstandenen Kosten ab. Restbeträge werden an einen Empfänger Ihrer Wahl ausgezahlt oder für einen guten Zwecke gespendet – ganz so, wie Sie es im Vorsorgevertrag festlegen.

Sicherheit

Das Treuhandkonto ist eine sichere Lösung, um Ihre Bestattungsvorsorge zu finanzieren. Sie bleiben zu Ihren Lebzeiten immer Eigentümer des Geldes. Die Vorsorgesumme zählt nicht zu unserem Geschäftsvermögen und ist selbst im Falle einer Insolvenz für Sie geschützt.

Das eingezahlte Vermögen liegt auf dem Konto zweckgebunden für Ihre eigene Bestattung bereit. Niemand erhält Zugriff darauf und es ist nicht pfändbar. Auch das Sozialamt darf sich am angelegten Schonvermögen nicht bedienen. Ein einfaches Giro- oder Sparkonto bietet diese Sicherheit nicht. Daher ist das Treuhandkonto die beste Wahl für Ihre Bestattungsvorsorge mit einem Bestatter.

Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen

Eine finanzielle Bestattungsvorsorge war früher nicht so wichtig wie heute, weil die Hinterbliebenen in einem Todesfall Sterbegeld erhalten haben. Doch das ist heute nicht mehr so: Die gesetzlichen Krankenversicherungen zahlen schon seit 2004 kein Sterbegeld mehr aus. Ohne eine Vorsorge müssen Ihre Hinterbliebenen also die gesamten Bestattungskosten aus eigener Tasche bezahlen.

Alternative: Sterbegeldversicherung

Eine alternative Finanzierungsmöglichkeit für Ihre Bestattungsvorsorge ist die Sterbegeldversicherung. Beim Abschluss einer Sterbegeldversicherung zahlen Sie über mehrere Jahre einen geringen monatlichen Beitrag an den Versicherer. Im Todesfall erhalten Ihre Angehörigen die Versicherungssumme („Sterbegeld“) dann ausgezahlt und können damit eine Bestattung, Trauerfeier oder dauerhafte Grabpflege finanzieren.

Wenn Sie sich für eine Sterbegeldversicherung entscheiden, können Sie trotzdem eine Bestattungsvorsorge bei uns abschließen. Gerne halten wir Ihre Wünsche in einem Vorsorgevertrag fest und sorgen dafür, dass die Versicherungssumme für eine Bestattung nach Ihren Wünschen verwendet wird. Wir können Ihnen in diesem Fall allerdings keine Preisgarantie geben – das Risiko für steigende Bestattungskosten tragen dabei Ihre Angehörigen. Gerne beraten wir Sie individuell und umfassend am Telefon.

Jetzt Bestattung planen

Bewerten Sie diese Seite
Bestattungsvorsorge mit Treuhandkonto
4.6 (92.35%) 34 vote[s]

1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich